Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Bilder vom Neuenheimer Feld, Heidelberg und der Universität Heidelberg

Computerlinguistik und Gesellschaft: Chancen und Gefahren automatischer Sprachverarbeitung

Kursbeschreibung

Studiengang Modulkürzel Leistungs-
bewertung
BA-2010 AS-CL 8 LP
NBA AS-CL 8 LP
Master SS-CL, SS-TAC 8 LP
Magister - -
Dozenten/-innen Michael Strube
Veranstaltungsart Hauptseminar
Erster Termin 24.10.2013
Zeit und Ort Do, 16:1517:45, INF 325 / SR 7 (SR)
Commitment-Frist 02.12.2013 – 17.01.2014

Leistungsnachweis

Aktive Teilnahme, Vortrag/Präsentation und Seminar- oder Hausarbeit.

Inhalt

Computerlinguistische Anwendungen haben sich im Alltag durchgesetzt:
Suchmaschinen, Rechtschreibkorrektur, maschinelle Übersetzung, Spracherkennung usw. stehen jedem auf Computer und Mobiltelefon zur Verfügung. Die Computerlinguistik hilft allerdings nicht nur uns Endanwendern, sondern auch dem Handel, mehr über seine Kunden zu erfahren, der Industrie, personalisierte Werbung zu platzieren, autoritären Staaten, Microblogeinträge zu zensieren, Geheimdiensten, Telefongespräche und Emails nicht mehr nur auf Stichwörter, sondern auch auf Inhalte hin zu durchsuchen.

Im Seminar sollen Methoden und Anwendungen aus den Bereichen Sentiment Analysis, maschinelle Übersetzung, Textmining, NLP und Social Media, Computational Advertising usw. untersucht und im Hinblick auf ihre gesellschaftlichen und ethischen Auswirkungen hinterfragt werden:

  • Wo ist die Grenze zwischen "cooler" und gefährlicher Forschung?
  • Sind wir gerade dabei die Atomphysiker des 21. Jahrhunderts zu werden?
  • Sollen wir uns in der Forschung Beschränkungen auferlegen, oder geht alles?
  • Wie groß ist unsere Freiheit in der Forschung angesichts des hohen Einflusses von Industrie und Militär in der Forschungsförderung?

Im Seminar werden wir uns mit computerlinguistischen Methoden und Techniken beschäftigen, und diese im Hinblick auf ihr Potential, die Gesellschaft zu beeinflussen und unsere Freiheit zu gefährden, bewerten. Es wird aber auch um Anwendungen gehen, die dem mündigen Bürger helfen, Informationen zu gewinnen, um gesellschaftliche und politische Veränderungen herbeizuführen.

Seminarplan

140201 (PDF)

Zur Vorbereitung auf die Sitzung am 6.2. (aber nur, wenn es gut ist):

23.1.14, 19 Uhr: ACM Webinar: "Do Good and Avoid Evil ...":

Anmeldung hier.

Um den Webcast zu sehen/hören, müssen Sie sich anmelden. Auch, sollten Sie es bis 19 Uhr nicht schaffen, um später eine Aufzeichnung zu erhalten -- die hoffentlich vor dem 7.2. verfügbar ist.

Literatur

Es sind soweit keine Überblicksartikel zu dem Thema bekannt, deshalb hier exemplarisch eine "coole" und eine potentiell gefährliche Veröffentlichung):

  • Bamman, David et al. (2012). Censorship and Content Deletion in Chinese Social Media . First Monday 17(3-5), March 2012
  • Lin, Ching-Sheng et al. (2013). Topical Positioning: A New Method for Predicting Opinion Changes in Conversation . Proceedings of the Workshop on Language Analysis in Social Media, Atlanta, Georgia, 13 June 2013, pp. 41-48.

Eine vollständige Literaturliste wird zu Beginn des Semesters zur Verfügung gestellt.

» weitere Kursmaterialien

zum Seitenanfang