Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Bilder vom Neuenheimer Feld, Heidelberg und der Universität Heidelberg

B.A. Computerlinguistik


Der Bachelor-Studiengang Computerlinguistik vermittelt in sechs Semestern Grundlagen des Faches, Arbeitstechniken und -mittel und führt schrittweise an praktische Aufgaben heran. Der Studiengang ist zulassungsfrei, sollte im Wintersemester begonnen werden und kann in unterschiedlichen Gewichtungen frei mit anderen Fächern kombiniert werden.


Semesterübersicht

SemesterStudienstruktur
6B.A.-Arbeit
45 Schwerpunktbildung und Einübung eigenständigen Arbeitens;
Möglichkeit für Auslandssemester
13 Strukturierte Vermittlung von Grundlagen mit Tutorien

Der Bachelor of Arts-Studiengang Computerlinguistik ist auf sechs Semester angelegt. Die ersten drei Semester sind für Grundlagen vorgesehen und bestehen mehrheitlich aus Vorlesungen. Im dritten Semester kann aber durchaus schon mit Seminaren und Fortgeschrittenenvorlesungen begonnen werden, die bis zum fünften Semester den Schwerpunkt bilden. In dieser Zeit muss auch das Softwareprojekt absolviert werden. Die B.A.-Arbeit dauert maximal drei Monate und sollte im sechsten Semester geschrieben werden.


Varianten und Kombinationen

B.A.: 3 Jahre, 180 Leistungspunkte
CL mit InFCL als HFCL als 1. HFCL als 2. HFCL als BF
100% HF 75% HF 50% 1. HF 50% 2. HF 25% BF
(25% Inf) 25% BF 50% 2. HF 50% 1. HF 75% HF
B.A.-Arbeit CL B.A.-Arbeit 1. HF
InF: Informatik; HF: Hauptfach; BF: Beifach

Abhängig davon, ob die B.A.-Arbeit in Computerlinguistik oder in einem anderen Fach geschrieben werden soll, gibt es verschiedene Varianten des Studiengangs.

Bachelor-Arbeit Computerlinguistik

In den Varianten 100%, 75% und 50% 1.HF wird die B.A.-Arbeit in Computerlinguistik geschrieben. Der 100%-Studiengang wird (automatisch) durch das Beifach Informatik ergänzt, während der 75%-Studiengang durch ein frei wählbares anderes Beifach ergänzt werden muss (das Beifach ist ein 25%-Beifach). Der Computerlinguistik-Teil ist im 100% und 75%-Studiengang der gleiche.

Der 50%-Studiengang dagegen hat einen reduzierten Computerlinguistik-Anteil. Dafür muss er mit einem zweiten Hauptfach kombiniert werden, das frei gewählt werden kann.

Bachelor-Arbeit in anderem Fach

Wird Computerlinguistik als 50% 2.HF oder 25%-Studiengang gewählt, also als Beifach zu einem anderen Hauptfach, wird auch die B.A.-Arbeit im anderen Fach geschrieben. Computerlinguistik 50% 2.HF muss mit einem 50%-Studiengang 1.HF kombiniert werden, der 25%-Studiengang mit einem anderen 75%-Studiengang.

Kombinationsmöglichkeiten

Von Seiten der Computerlinguistik her gibt es keine Einschränkung der Kombinationsmöglichkeiten. Ein CL-Studiengang, der mit einem anderen Fach kombiniert werden muss, kann mit einem beliebigen anderen Fach kombiniert werden (sofern 1. der andere Studiengang in der richtigen Variante existiert und 2. der andere Studiengang keine Einschränkung der Kombinationsmöglichkeiten vorsieht).

Allerdings weisen wir darauf hin, dass Kombinationen mit Fächern, die in den ersten Semestern sehr stringente Vorgaben machen (z.B. die Propädeutika in den Ostasienwissenschaften) ein hohes Maß an Organisation erfordern, da die Orientierungsprüfungen in beiden Fächern in den Regel bis zum 2. Semester abgelegt werden sollen und bis zum 3. Semester abgeschlossen werden müssen.

zum Seitenanfang