Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Bilder vom Neuenheimer Feld, Heidelberg und der Universität Heidelberg

M.A. Computerlinguistik


Symbol MA

Der Master-Studiengang Computerlinguistik vertieft Kenntnisse aus einem vorherigen Bachelor-Studium. Er kann in einem forschungs- oder anwendungsorientierten Schwerpunkt gewählt werden oder mit einem Beifach kombiniert werden. Der M.A.-Studiengang Computerlinguistik in Heidelberg ist konsekutiv angelegt, d.h. zu den Zulassungsvoraussetzungen zählt ein erfolgreich abgeschlossenes B.A.-Studium der Computerlinguistik oder ein vergleichbarer Abschluss an einer nationalen oder internationalen Hochschule.

Varianten und Kombinationen

M.A.: 2 Jahre, 120 Leistungspunkte
CL mit FMCL mit AMCL als HFCL als BF
100%100%80% HF20% BF
(20% FM)(20% AM)20% BF80% HF
M.A.-Arbeit CLM.A.-Arbeit CLM.A.-Arbeit CLM.A.-Arbeit HF
FM: Integriertes Forschungsmodul; AM: Integriertes Anwendungsmodul; HF: Hauptfach; BF: Beifach

Der Master-Studiengang wird derzeit (zum Wintersemester 2010/2011) wie folgt angeboten:
Als 100%-Studiengang mit integriertem Forschungsmodul (FM) oder mit integriertem Anwendungsmodul (AM). Außerdem als 80%-Studiengang mit einem verpflichtenden 20%-Beifach. Als Beifach kann jedes Fach gewählt werden, für das ein 20%-Angebot bereitsteht. Daneben kann Computerlinguistik auch als Beifach zu einem anderen 80%-Studiengang gewählt werden.

zum Seitenanfang