Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Bilder vom Neuenheimer Feld, Heidelberg und der Universität Heidelberg
Siegel der Uni Heidelberg

M.A. Computerlinguistik


Symbol MA

Der Masterstudiengang Computerlinguistik vertieft Kenntnisse aus einem vorherigen Bachelor-Studium. Er kann in einem forschungs- oder anwendungsorientierten Schwerpunkt gewählt werden oder mit einem Beifach kombiniert werden. Der M.A.-Studiengang Computerlinguistik in Heidelberg ist konsekutiv angelegt, d.h. zu den Zulassungsvoraussetzungen zählt ein erfolgreich abgeschlossenes B.A.-Studium der Computerlinguistik oder ein vergleichbarer Abschluss an einer nationalen oder internationalen Hochschule.

Für den Masterstudiengang Computerlinguistik muss man sich grundsätzlich bewerben. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Zulassungsordung.

Varianten und Kombinationen

M.A.: 2 Jahre, 120 Leistungspunkte
CL mit AM oder FMCL als HFCL als BF
120 LP (100%)100 LP HF20 LP BF
(inkl. 20 LP AM/FM)20 LP BF100 LP HF
M.A.-Arbeit CLM.A.-Arbeit CLM.A.-Arbeit HF
AM: Integriertes Anwendungsmodul; FM: Integriertes Forschungsmodul;
HF: Hauptfach; BF: Beifach; LP: Leistungspunkte

Der Master-Studiengang wird derzeit (zum Wintersemester 2015/2016) wie folgt angeboten:
Als 100%-Studiengang mit integriertem Anwendungsmodul (AM) oder mit integriertem Forschungsmodul (FM). Außerdem als Hauptfach im Masterstudiengang mit einem verpflichtenden Beifach. Als Beifach kann jedes Fach gewählt werden, für das ein entsprechendes Angebot im Masterbereich besteht. Daneben kann Computerlinguistik auch als Beifach zu einem anderen Masterstudiengang gewählt werden.

zum Seitenanfang