Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

FAQ zu Bachelor-Studiengängen - Praktikum

Stand: April 2016

  1. Ich suche einen Praktikumsplatz und war bisher nicht erfolgreich. Gibt es irgendwelche Hilfe bei der Suche?
  2. Welche Anforderungen werden an ein Berufspraktikum in den Bachelor-Studiengängen gestellt?
  3. Wie kann man das Praktikum anerkennen lassen?
  4. Welche Unterlagen sind zur Praktikumsanerkennung notwendig?
  5. Welche Richtlinien gibt es für den Praktikumsbericht?
  6. Ist das Praktikum eine "studienbegleitende Prüfungsleistung"?
  7. In der PO-BT Paragraph 3/(4) steht, dass "die berufspraktische Tätigkeit [...] in der vorlesungsfreien Zeit zu absolvieren [ist]". Ist diese zeitliche Begrenzung unbedingt verpflichtend?
  8. Die Firma, bei der ich mein Praktikum absolvieren möchte, verlangt eine Bescheinigung der Universität Heidelberg über die Notwendigkeit des Pflichtpraktikums. Wo kann ich die Bescheinigung ausstellen lassen?
  9. Darf das Praktikum in Teilzeit absolviert werden, zum Beispiel im Rahmen einer Tätigkeit als WerkstudentIn?
  10. Können Hiwi-Tätigkeiten angerechnet werden?
  11. Darf das Praktikum zwischen mehreren Arbeitgebern aufgeteilt werden?
  12. Ich habe noch ein zusätzliches Praktikum absolviert. Kann ich das auch anerkennen lassen?
  13. Ich habe noch offene Fragen zum Thema Praktikum. Wohin wende ich mich?

Ich suche einen Praktikumsplatz und war bisher nicht erfolgreich. Gibt es irgendwelche Hilfe bei der Suche?

Als Anhaltspunkt finden Sie hier eine Liste mit möglichen Praktikumsgebern zusammengestellt. Erkundigen Sie sich auch bei Studierenden, die bereits ein Praktikum gemacht haben oder kommen Sie in die Sprechstunde.

Welche Anforderungen werden an ein Berufspraktikum in den Bachelor-Studiengängen gestellt?

BA-2010Als Dauer des Praktikums sind mindestens sechs Wochen Vollzeitarbeit (240 Stunden) vorgesehen. Leistungspunkte für das Praktikum werden im Rahmen der Übergreifenden Kompetenzen vergeben. Im 100%- und 75%-Studiengang ist ein Berufspraktikum verpflichtend, im 50%-Studiengang gilt es als Wahlpflichtmodul im Bereich der Übergreifenden Kompetenzen.

Arbeitgeber muss in beiden Fällen ein EDV-Entwickler oder -Anwender sein, idealerweise mit einem inhaltlichen Bezug zur Sprachtechnologie. Das Praktikum muss nicht "am Stück" abgeleistet werden, sondern kann auch in Teilzeit oder im Rahmen einer Werkstudententätigkeit über einen längeren Zeitraum erfolgen.

Wie kann man das Praktikum anerkennen lassen?

Sie müssen mit allen Unterlagen zur Praktikumsbeauftragten in die Sprechstunde gehen (zurzeit Carolin Haas, Anmeldung zur Sprechstunde an kompetenzen(at)cl.uni-heidelberg.de). Diese trägt die Leistungspunkte auf dem Laufzettel für Übergreifende Kompetenzen ein. Es empfiehlt sich, das Praktikum zur selben Zeit anrechnen zu lassen, wie die weiteren ÜK-Leistungen.

Welche Unterlagen sind zur Praktikumsanerkennung notwendig?

Für die Anerkennung eines Praktikums muss ein offizielles Dokument (zum Beispiel Arbeitsvertrag oder Arbeitszeugnis) vorgelegt werden. Dieses Dokument sollte den Zeitraum des Praktikums, die wöchentliche Stundenzahl und eine kurze Tätigkeitsbeschreibung enthalten. Eine Formulierungsvorgabe gibt es nicht. Außerdem müssen Sie einen kurzen Praktikumsbericht (rund 1000 Wörter) schreiben. Beide Unterlagen werden gerne in elektronischer Form angenommen.

Welche Richtlinien gibt es für den Praktikumsbericht?

Aus dem Praktikumsbericht sollte hervorgehen, was Sie während Ihrer Zeit in dem Unternehmen hauptsächlich gemacht haben, und vielleicht auch, wie Sie es gemacht haben. Schließlich sollten Sie eine kurze persönliche Bewertung Ihrer Lernerfolge abgeben. Der Umfang sollte rund 1000 Wörter betragen.

Für alle Interessierten, die wissen wollen, wie ein Praktikum aussehen kann, gibt es hier einen aktuellen Praktikumsbericht einer Computerlinguistik-Studentin: Link

Ist das Praktikum eine "studienbegleitende Prüfungsleistung"?

Ja, das vorgeschriebene Praktikum (PO-BT, Paragraph 3/(4)) ist eine studienbegleitende Prüfungsleistung wie auch alle anderen ÜK-Leistungen.

In der PO-BT Paragraph 3/(4) steht, dass "die berufspraktische Tätigkeit [...] in der vorlesungsfreien Zeit zu absolvieren [ist]". Ist diese zeitliche Begrenzung unbedingt verpflichtend?

Nein, ein Praktikum können Sie auch während der Vorlesungszeit absolvieren, wenn Sie das Praktikum so organisieren kann, dass die sonst besuchten Lehrveranstaltungen nicht darunter leiden. Z.B. können Sie als Werkstudent oder HiWi 1-2-mal pro Woche arbeiten und somit das Praktikum in einer längeren Zeit absolvieren (s. nächste Frage). Insgesamt müssen Sie mindestens 240 Stunden gearbeitet haben, entsprechend 6 Wochen Vollzeit-Arbeit.

Die Firma, bei der ich mein Praktikum absolvieren möchte, verlangt eine Bescheinigung der Universität Heidelberg über die Notwendigkeit des Pflichtpraktikums. Wo kann ich die Bescheinigung ausstellen lassen?

Ein Praktikum ist als Pflicht für CL-Studierende (BA) mit Anteil 100% und 75% vorgeschrieben. (Studierende mit weniger CL-Anteil können ein Praktikum als Wahlpflichtmodul absolvieren.) Der Paragraph §3/(4) des Besonderen Teils der BA-Prüfungsordnung enthält die ensprechende Regelung. Diese Regelung bescheinigt die Notwendigkeit des Praktikums auch für den Arbeitgeber. Falls die Firma eine weitere Bescheinigung braucht, kann man sich an Carolin Haas wenden.

Darf das Praktikum in Teilzeit absolviert werden, zum Beispiel im Rahmen einer Tätigkeit als WerkstudentIn?

Ja, solange Sie insgesamt mindestens 240 Arbeitsstunden nachweisen können (entsprechend sechs Wochen Vollzeitbeschäftigung).

Können Hiwi-Tätigkeiten angerechnet werden?

Ja, wenn es sich um Tätigkeiten im Sprachtechnologie- oder EDV-Bereich handelt und 240 Arbeitsstunden nachgewiesen werden können).

Darf das Praktikum zwischen mehreren Arbeitgebern aufgeteilt werden?

Ja, solange die Tätigkeiten jeweils die Anforderungen erfüllen und Sie insgesamt mindestens 240 Arbeitsstunden nachweisen können).

Ich habe noch ein zusätzliches Praktikum absolviert. Kann ich das auch anerkennen lassen?

Ja, zusätzliche Praktika können als Leistungen im Bereich Übergreifende Kompetenzen anerkannt werden. Bitte lesen Sie dazu die entsprechenden FAQs durch.

Ich habe noch offene Fragen zum Thema Praktikum. Wohin wende ich mich?

Sie können sich per Mail an kompetenzen(at)cl.uni-heidelberg.de wenden.

zum Seitenanfang