Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

FAQ Bachelor

Stand: Juli 2017

  1. Ich interessiere mich für das Studienfach Computerlinguistik. Ich würde gerne mehr darüber erfahren, was man da lernt.
  2. Wie bewerbe ich mich für den Bachelor Computerlinguistik?
  3. Welche Bachelorvarianten gibt es?
  4. Nach welcher Bachelor-Prüfungsordnung studiere ich?
  5. Welche Sprachkenntnisse muss ich nachweisen?
  6. Ist eine Kombination aus Computerlinguistik und zwei Nebenfächern möglich?
  7. Ist ein Parallelstudium möglich?
  8. Ist es möglich Vorlesungen in Computerlinguistik zu besuchen und Scheine zu machen, obwohl man noch nicht in CL eingeschrieben ist?
  9. Welche Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Fächern an der Uni Heidelberg gibt es?
  10. Muss ich mich im neuen Bachelor-Studiengang gesondert auch für mein Nebenfach einschreiben?
  11. Ich weiß nicht, welches Nebenfach ich zum Hauptfach Computerlinguistik studieren kann. Gibt es hier Einschränkungen?
  12. Ich möchte im kommenden Semester mit dem Computerlinguistik-Studium anfangen. Ich habe gelesen, dass eine Fachstudienberatung empfohlen wird. Muss ich unbedingt zur Beratung?
  13. In welcher Form und in welchem Zeitraum werden Sprachnachweise über Deutschkenntnisse benötigt? Müssen diese schon vor der Einschreibung vorliegen?
  14. Ich komme aus Taiwan und besitze bereits einen Bachelor-Titel. Gibt es spezielle Regelungen für das Zweitstudium als Ausländer am Institut für Computerlinguistik?
  15. Ich habe den Prüfungsanspruch im Magister Computerlinguistik verloren. Darf ich trotzdem Computerlinguistik mit Abschluss Bachelor studieren?
  16. Wo bekomme ich ein Transcript of Records?
  17. Wie funktioniert das mit der Abschlussprüfung?
  18. Wie und wann soll man sich am Ende des Studiums exmatrikulieren lassen? Was passiert, wenn man mitten eines Semesters mit dem Studium fertig ist - wird man sofort exmatrikuliert?
  19. Ich würde gerne meine BA-Arbeit in einem Betrieb schreiben (evtl. in dem Betrieb, in dem ich mein Praktikum gemacht habe). Welche Konditionen muss der Betrieb bzw. eine betreuende Person des Betriebes dazu erfüllen?
  20. Wie schnell muss ich mich nach der letzten Prüfungsleistung zur Abschlussprüfung anmelden?
  21. In der PO steht, dass man 8 Wochen Zeit hat sich "nach Ablegung der letzten studienbegleitenden Prüfung (beide Fächer)" für die Bachelorarbeit anzumelden. Gibt es auch nicht studienbegleitenden Prüfungen, die man ablegen muss?
  22. Wie meldet man sich für die mündliche Prüfung an?
  23. Ich studiere Anglistik/Romanistik/... als Nebenfach und habe dort auch eine Veranstaltung, die "Einführung in die Sprachwissenschaft" heißt. Muss ich die Vorlesung im ersten Semester wirklich besuchen?
  24. Ich bin zur Zeit nicht an der Universität Heidelberg immatrikuliert. Könnte ich trotzdem in Heidelberg Scheine erwerben?.
  25. Auslandsstudium: Ich war im Wintersemester mit Erasmus in Uppsala und habe mittlerweile ein Transcript of Records für die dort besuchten Kurse. Wie kann ich die Kurse anrechnen lassen?
  26. Ich suche einen Praktikumsplatz und war bisher nicht erfolgreich. Gibt es irgendwelche Hilfe bei der Suche?
  27. Wie kann man das Praktikum als Leistung anerkennen lassen?
  28. Welche Unterlagen muss man zur Praktikumsanerkennung vorlegen?
  29. Welche Anforderungen werden an ein Berufspraktikum in den Bachelor-Studiengängen gestellt?
  30. Was muss man nach dem Praktikum vorweisen? Bei wem kann man das Praktikum als Leistung anerkennen lassen?
  31. Welche Richtlinien gibt es für einen Praktikumsbericht?
  32. In der PO-BT Paragraph 3/(4) steht, dass "die berufspraktische Tätigkeit [...] in der vorlesungsfreien Zeit zu absolvieren [ist]". Ist diese zeitliche Begrenzung unbedingt verpflichtend?
  33. Darf das Praktikum in Teilzeit absolviert werden, zum Beispiel im Rahmen einer Tätigkeit als WerkstudentIn?
  34. Können Hiwi-Tätigkeiten angerechnet werden?
  35. Darf das Praktikum zwischen mehreren Arbeitgebern aufgeteilt werden?
  36. Die Firma, bei der ich mein Praktikum absolvieren möchte, verlangt eine Bescheinigung der Universität Heidelberg über die Notwendigkeit des Pflichtpraktikums. Wo kann ich die Bescheinigung ausstellen lassen?
  37. Ich habe noch ein zusätzliches Praktikum absolviert. Kann ich das auch anerkennen lassen?
  38. Ist das Praktikum eine "studienbegleitende Prüfungsleistung"?
  39. Die Firma, bei der ich mein Praktikum absolvieren möchte, verlangt eine Bescheinigung der Universität Heidelberg über die Notwendigkeit des Pflichtpraktikums. Wo kann ich die Bescheinigung ausstellen lassen?
  40. Was hat es mit Commitments auf sich?
  41. Muss ich die Orientierungsprüfung im 3. Semester bestanden haben, obwohl ich im Sommersemester das Studium begonnen habe? Was muss ich für eine Orientierungsprüfungsfristverlängerung tun?
  42. Wann, bei wem und wie stellt man einen Antrag auf Orientierungsprüfungsfristverlängerung?
  43. Ich habe eine Prüfung zum zweiten Mal nicht bestanden. Was kann ich tun?
  44. Gibt es bei Prüfungen, die Bestandteil der Orientierungsprüfung sind, die Möglichkeit eines Drittversuchs?
  45. Ich studiere 100% CL. Bei meinem Informatikbeifach muss ich für 3 LP ein Proseminar ablegen. Im Modulhandbuch der Informatik steht aber, dass davon 2 LP ÜK-Punkte sind. Ist das in Ordnung so?
  46. Darf man ohne bestandene Programmierprüfung am Software-Projekt bzw. Programmier-Gesellenstück teilnehmen?
  47. Bei den Terminen zur Begleitveranstaltung zum Software-Projekt stehen zwei Termine. Sind beide Termine Pflicht, oder "nur" einer davon?
  48. Ist der Mathematische Vorkurs verpflichtend? Ich finde ihn im Modulhandbuch nicht. Wann sollte man diesen Kurs besuchen?
  49. Ich möchte mich für eine Vorlesung im LSF anmelden. Wie geht das?
  50. Gibt es beim Studiengang Computerlinguistik eine Anwesenheitspflicht, bzw. abzuleistende Pflichtstunden?
  51. Ich studiere zur Zeit zu 25% Computerlinguistik. Ist es möglich, anstelle des Kurses Statistik die Kurse Formale Semantik und Formale Syntax zu wählen?
  52. Welche Richtlinien gibt es für einen Konferenzbericht?
  53. Ich würde gerne ein Tutorium übernehmen, habe so etwas aber noch nie gemacht. Kann man sich als Tutor schulen lassen?
  54. Ich habe Prüfungsangst oder möchte meine Referatstechniken verbessern. Gibt es hierzu Hilfe von Seiten der Universität?
  55. Wo kann ich mich informieren, wenn ich die gewünschte Information hier nicht gefunden habe?
  56. Ich würde gerne Computerlinguistik im Parallelstudium studieren. Wie kann ich mich dafür immatrikulieren?
  57. Wie muss ich bei einer Umschreibung vorgehen?
  58. Ich studiere Computerlinguistik im 5. Semester als Hauptfach an der Universität Zürich. Kann ich an Ihrem Institut mein Studium fortsetzen und meine bisherigen Leistungen anrechnen lassen?
  59. Ich habe an der Universität Mannheim einen Kurs belegt, den ich für meinen Ergänzungsbereich Informatik anerkennen lassen möchte. An wen soll ich mich wenden?
  60. Wie belege ich die Module des Ergänzungsbereichs Informatik?
  61. Was sind die Übergreifenden Kompetenzen (ÜKs)?
  62. Wie funktioniert das mit den ÜKs?
  63. Wie viele ÜK-Punkte werden von der Computerlinguistik angerechnet?
  64. Wo können ÜK-Punkte erworben werden?
  65. Was ist bei der Zusammensetzung von ÜK-Leistungen noch zu beachten?
  66. Welche Praktika werden anerkannt?
  67. Können Konferenzbesuche als ÜK-Leistungen anerkannt werden?
  68. Wie kann ich die ÜKs anrechnen lassen?
  69. Wieviel LP werden für einen Kurs anerkannt?
  70. Kann Fachschaftsarbeit als ÜK-Leistung anerkannt werden?
  71. Gehören die ÜK-Leistungen zu den "studienbegleitenden Prüfungsleistungen"?

Ich interessiere mich für das Studienfach Computerlinguistik. Ich würde gerne mehr darüber erfahren, was man da lernt.

In diesem Fall empfehlen wir, an Veranstaltungen für ein "Schnupperstudium" teilzunehmen. Dies ist für alle frei und kostenlos. Eine Anmeldung ist in der Regel nicht nötig. Hier findet man detaillierte Informationen über ein Schnupperstudium

Wie bewerbe ich mich für den Bachelor Computerlinguistik?

Der B.A.-Studiengang Computerlinguistik ist zulassungsfrei.

Studieninteressierte mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung können sich direkt, ohne vorherige Bewerbung, beim Studierendensekretariat einschreiben. Zu beachten sind die jeweils geltenden Termine für die Einschreibung und etwaige Zulassungsbeschränkungen des Nebenfachs (mit der Studienberatung des betreffenden Fachs abzuklären).

Ausländische Studieninteressierte (auch Bildungsinländer) müssen sich vor ihrer Einschreibung beim Akademischen Auslandsamt der Universität Heidelberg bewerben (für das Wintersemester: bis 15.07.; für das Sommersemester: bis 15.01.). Nähere Informationen sind über das Informationsportal für ausländische Studierende erhältlich.

Welche Bachelorvarianten gibt es?

In den BA-Prüfungsordnungen sind fünf Varianten vorgesehen:

  1. 100% Computerlinguistik mit integriertem Vertiefungsbereich Informatik: Inhaltlich entspricht das einem 75%-CL-Hauptfach mit einem 25%-Informatik-Nebenfach.
  2. 75% Computerlinguistik (Hauptfach) + 25% Nebenfach - das bedeutet, 75% der Studienzeit werden für Computerlinguistik aufgewendet, 25% für das Nebenfach, das ihr euch zu Studienbeginn wählen sollt.
  3. 50% Computerlinguistik (Hauptfach) + 50% weiteres Hauptfach - ihr verwendet also in etwa genauso viel eurer Zeit für Computerlinguistik wie für euer anderes Fach. Bei dieser Variante schreibt Ihr Eure Bachelor-Arbeit in Computerlinguistik.
  4. 50% Anderes Fach (1. Hauptfach) + 50% Computerlinguistik (2. Hauptfach). Bei dieser Variante schreibt Ihr Eure Bachelor-Arbeit im anderen Fach.
  5. 75% Hauptfach + 25% Computerlinguistik (Nebenfach) - also umgekehrt zu Fall 2. Hier muss man einen Schwerpunkt wählen: Angewandte Computerlinguistik oder Formale Linguistik. Falls ihr euch für diese Variante interessiert, empfehlen wir, vorab die Studienberatung zu einem persönlichen Beratungsgespräch aufzusuchen.

Nach welcher Bachelor-Prüfungsordnung studiere ich?

Folgende Antwort gilt nur, wenn Ihr Euch nicht zwischendurch umgeschrieben habt! Sollte deine Einschreibung im Wintersemester 2010/11 stattgefunden haben, studierst du nach der aktuellsten Prüfungsordnung (BA-2010). Solltest du dich davor eingeschrieben haben, studierst du noch nach einer etwas älteren Prüfungsordnung (NBA/NBA100). Bitte gebt diese Information zu eurem Studiengang immer an, wenn ihr euch an die Fachstudienberatung wendet, insbesondere auch bei E-Mails!

Welche Sprachkenntnisse muss ich nachweisen?

Für die Immatrikulation zum Studium müssen keine Sprachkenntnisse nachgewiesen werden. Bei der Zulassung zur Bachelor-Abschlussprüfung werden dann laut Prüfungsordnungen Nachweise über die Kenntnis der englischen Sprache (auf Niveau B2) sowie einer weiteren modernen oder historischen Sprache ausser der Muttersprache (auf Niveau B1) verlangt. Als Nachweis der Kenntnisse genügt im Regelfall das Abiturzeugnis.
Zertifikate, die wir auch ohne zusätzliche Sprachäquivalenz-Bescheinigung für die erwarteten Sprachkenntnisse annehmen:
Als B1 werden anerkannt:

  • ZSL Aufbaukurs II
  • ZSL Brückenkurs I
Als B2 werden anerkannt:
  • Deutsches Abitur
  • ZSL Brückenkurs II
  • Zusätzlich externe Prüfungen z.B.
    • ALTE: ab Level 3
    • IELTS exam: ab Ergebnis 5
    • Cambridge exam: erfolgreiches FCE A-C
    • TOEIC: ab 541 Punkten
    • TOEFL iBT: ab 87 Punkten

Wenn man einen Nachweis hat, bei dem man nicht sicher ist, ob er für das gegebene Niveau ausreicht, kann man sich von Dr. Klaus Kempter im GPA auch eine Sprachäquivalenz-Bescheinigung ausstellen lassen. Solche Fälle sind: ein hier nicht aufgelistetes Zertifikat oder x Jahre Sprachunterricht in der Oberstufe.

Ist eine Kombination aus Computerlinguistik und zwei Nebenfächern möglich?

Im Bachelorstudium mit Computerlinguistik im Hauptfach ist es nicht vorgesehen mehr als ein Nebenfach zu haben.

Ist ein Parallelstudium möglich?

Ein Parallelstudium zum Studienstart ist für Bachelor nicht möglich, nur nach bestandener Orientierungsprüfung mit überdurchschnittlichen Leistungen. Die Studierbarkeit in der Regelstudienzeit liegt in der Verantwortung des Studierenden.

Ist es möglich Vorlesungen in Computerlinguistik zu besuchen und Scheine zu machen, obwohl man noch nicht in CL eingeschrieben ist?

Ja.

Welche Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Fächern an der Uni Heidelberg gibt es?

Achtung! Hier gibt es Unterschiede zwischen den Prüfungsordnungen!

BA-2010Es gibt keine Einränkungen der Kombinationsmöglichkeit. Sofern ein entsprechendes Fach angeboten wird, kann es als Beifach bzw. 1. oder 2. Hauptfach gewählt werden.

Muss ich mich im neuen Bachelor-Studiengang gesondert auch für mein Nebenfach einschreiben?

Nein, man muss sich für ein Fach, egal, ob es sich um ein Haupt- oder ein Nebenfach handelt, nur dann gesondert bewerben, wenn das Fach zulässungsbeschränkt ist. Das Fach Computerlinguistik ist zulassungsfrei, so dass man sich für dieses Fach als Beifach nicht zusätzlich bewerben/immatrikulieren muss. (Eine Bewerbung müssen nur Ausländer durchführen. Siehe hier.)

Ich weiß nicht, welches Nebenfach ich zum Hauptfach Computerlinguistik studieren kann. Gibt es hier Einschränkungen?

Den Katalog aller an der Universität Heidelberg angebotenen grundständigen Fächer finden sie hier. In der Tabelle der Fächer ist jeweils unter "Prozentstruktur" angegeben, in welchem Umfang das Fach studiert werden kann.

Bei der Computerlinguistik sind alle Kombinationen möglich: 100%, 75%, 50% (als 1. oder 2. Hauptfach) und auch als 25%-Nebenfach. Dabei hat nur der Fall 100% eine Eigenheit: Die 100% bedeutet ein "eingabautes" Nebenfach Informatik (25%). Sonst gibt es von Seiten des Instituts für Computerlinguistik keine Einschränkungen bezüglich der anderen Neben- oder Hauptfächer.

Ich möchte im kommenden Semester mit dem Computerlinguistik-Studium anfangen. Ich habe gelesen, dass eine Fachstudienberatung empfohlen wird. Muss ich unbedingt zur Beratung?

Wenn Sie bereits vorher in Deutschland studiert haben (unabhängig davon, ob Sie dieses Studium abgeschlossen haben), müssen Sie eine "Bescheinigung über die Fachstudienberatung", zusammen mit der Immatrikulation in der Studierendenadministration abgeben. Diese Bescheinigung erhalten Sie nach persönlicher Beratung beim Fachstudienberater. Waren Sie im vergangenen Semester noch in einem anderen Fach oder an einer anderen Universität immatrikuliert, gilt dies als Umschreibung. In diesem Fall lesen Sie hier.

In welcher Form und in welchem Zeitraum werden Sprachnachweise über Deutschkenntnisse benötigt? Müssen diese schon vor der Einschreibung vorliegen?

Ausländische Studierende müssen ein DSH-2 oder ein anderes, hier auf Seite 9f erwähntes Zertifikat ablegen. Wenn möglich, sollte das Zertifikat bei der Bewerbung vorliegen, jedoch kann es auch der Immatrikulation beigelegt werden. Bei der Bewerbung muss man mind. 800 Stunden Deutschunterricht nachweisen können. Details findet man hier: http://www.uni-heidelberg.de//studium/interesse/int_bewerbung/feststellung.html

Ich komme aus Taiwan und besitze bereits einen Bachelor-Titel. Gibt es spezielle Regelungen für das Zweitstudium als Ausländer am Institut für Computerlinguistik?

Wenn Sie noch nicht in Deutschland studiert haben, gilt Ihr hiesiges Studium als Erststudium.

Ich habe den Prüfungsanspruch im Magister Computerlinguistik verloren. Darf ich trotzdem Computerlinguistik mit Abschluss Bachelor studieren?

Nein: "Zu Prüfungen im Studiengang Computerlinguistik kann nur zugelassen werden, wer [...] seinen Prüfungsanspruch im Bachelor-Studiengang Computerlinguistik oder einem vergleichbaren computerlinguistischen Studiengang nicht verloren hat" (Prüfungsordnung, §13, Absatz 1).

Wo bekomme ich ein Transcript of Records?

Ein offizielles Transcript of Records wird beim Gemeinsamen Prüfungsamt ausgestellt. Sonst kann man sich im LSF einen Notenspiegel ausdrucken lassen.

Wie funktioniert das mit der Abschlussprüfung?

Siehe Webseite zum BA-2010.
Eine Zusammenfassung über alles Wissenswerte bezüglich der Abschlussprüfung findet man außerdem hier.

Wie und wann soll man sich am Ende des Studiums exmatrikulieren lassen? Was passiert, wenn man mitten eines Semesters mit dem Studium fertig ist - wird man sofort exmatrikuliert?

Während der gesamten Abschlussphase muss man immatrikuliert sein. Es ist durchaus möglich, dass die letzte Leistung (i.d.R. die mündliche Abschlussprüfung) nicht am Ende eines Semesters erfolgt. Das ist aber kein Problem.

Generell kann man selbst bestimmen, wann man exmatrikuliert werden will:

  • Man kann abwarten, dass man "des Amtes wegen" (also i.d.R. wegen fehlender Rückmeldung) am Ende des Semesters exmatrikuliert wird. Oder, man kann selber den Antrag auf Exmatrikulation abgeben. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:
    • Man gibt an, am Ende welches Semesters man kein Student mehr sein möchte. In diesem Fall bleibt man wirklich bis Ende des Semesters Studierende(r).
    • Man gibt einen genauen Tag an, ab dem Zeitpunkt kein Studentenstatus mehr gewünscht wird (z.B. weil man ab diesem Zeitpunkt eine Stelle annehmen möchte).
  • Für den zweiten Fall gilt (aus dem Text des Antrags): "Wer sich innerhalb eines Monats nach Vorlesungsbeginn exmatrikuliert, erhält den Verwaltungskostenbeitrag (§12 LHGebG) und den Beitrag für die Verfasste Studierendenschaft zurück" - Dafür muss man einen Antrag auf Rückerstattung abgeben.

Die Exmatrikulation kann man persönlich erledigen (Seminarstr. 2), oder per Post. Am Ende bekommt man eine Bescheinigung über die Exmatrikulation und alle Unterlagen, die bei der Universität während des Studiums gelagert worden sind (wie abgegebene Hochschulzugangsberechtigung und Ähnliches).

Weitere hilfreiche Seiten:

Formalia an der Universität Heidelberg
Studentenwerk Heidelberg

Ich würde gerne meine BA-Arbeit in einem Betrieb schreiben (evtl. in dem Betrieb, in dem ich mein Praktikum gemacht habe). Welche Konditionen muss der Betrieb bzw. eine betreuende Person des Betriebes dazu erfüllen?

Grundsätzlich darf man die Abschlussarbeit "extern" bei einer Firma schreiben, bei der man einen persönlichen Betreuer hat. Man benötigt aber auch einen zweiten, institutsinternen Betreuer, der an der Universität angestellt ist. Die aktuelle Liste der prüfungsberechtigten Dozenten kann man im Sekretariat nachfragen oder in der (Zusamennfassung zur Abschlussphase) nachlesen. Die beiden Betreuer betreuen dann die Arbeit gemeinsam.
Der gewählte Betreuer muss prüfen, ob das Thema überhaupt für eine CL-Bachelorarbeit geeignet ist. Gegebenenfalls muss man das Thema anpassen bzw. ändern.
Man braucht außerdem einen Zweitgutachter für die Abschlussarbeit. Dabei ist zu beachten, dass wenn der gewählte institutsinterne Betreuer nicht hauptberuflich am Institut für Computerlinugistik angestellt ist, dann muss der Zweitgutachter am ICL hauptberuflich arbeiten.

Wie schnell muss ich mich nach der letzten Prüfungsleistung zur Abschlussprüfung anmelden?

Bisher mussten Studierende innerhalb einer Woche, im Master zwei Wochen, nach Ablegung der letzten studienbegleitenden Prüfungsleistung -- zum Beispiel Klausurtermin oder Abgabe einer Hausarbeit -- die BA- bzw. MA-Arbeit anmelden. Diese Frist verlängert sich sowohl im Bachelor als auch im Master auf acht Wochen.

In der PO steht, dass man 8 Wochen Zeit hat sich "nach Ablegung der letzten studienbegleitenden Prüfung (beide Fächer)" für die Bachelorarbeit anzumelden. Gibt es auch nicht studienbegleitenden Prüfungen, die man ablegen muss?

Alle vorgeschriebenen Leistungen des Studiums im Hauptfach und Beifach, inklusive der ÜK-Leistungen, die auch das Softwareprojekt und das Praktikum (PO-BT, Paragraph 3/(4)) beinhalten, sind alle studienbegleitende Prüfungen. (Die zitierte Information ist in der PO-AT Paragraph 16/(3) bzw. im Mitteilungsblatt vom 24.03.2014 (Änderung der PO) zu finden.)

Wie meldet man sich für die mündliche Prüfung an?

Man meldet sich mit dem Antrag auf Zulassung zur Bachelor-Abschlussprüfung für die "Bachelor-Prüfung" an. Das heißt im engeren Sinne, dass man mit der Bachelorarbeit anfängt. Den Zeitpunkt der mündlichen Prüfung muss man mit dem Betreuer/Prüfer persönlich vereinbaren, es gibt jedoch keine offiziellen Anmeldeformulare dafür. Die mündliche Prüfung darf man erst ablegen, wenn alle Prüfungen in allen Fächern abgelegt sind (inklusive 20 LP ÜK) und wenn auch die Bachelorarbeit abgegeben wurde (PO-AT Paragraph 13/(3)). Beim Erfüllen dieser Voraussetzungen muss man die mündliche Prüfung innerhalb von 3 Wochen ablegen (PO-AT Paragraph 18/(2)).

Ich studiere Anglistik/Romanistik/... als Nebenfach und habe dort auch eine Veranstaltung, die "Einführung in die Sprachwissenschaft" heißt. Muss ich die Vorlesung im ersten Semester wirklich besuchen?

Ja.

Ich bin zur Zeit nicht an der Universität Heidelberg immatrikuliert. Könnte ich trotzdem in Heidelberg Scheine erwerben?.

Leider ist das nicht möglich. Studienleistungen ("Scheine") dürfen nur von immatrikulierten Studierenden erworben werden. Eine Ausnahme besteht lediglich, wenn mit der Universität eine entsprechende Kooperation besteht - diese gibt es bisher nur mit der Universität Mannheim.

Auslandsstudium: Ich war im Wintersemester mit Erasmus in Uppsala und habe mittlerweile ein Transcript of Records für die dort besuchten Kurse. Wie kann ich die Kurse anrechnen lassen?

Die Leistungen werden vom Studienberater anerkannt. Folgendes ist nötig:

  • Die Scheine oder ein ausgedruckter Notenspiegel (transcript of records), falls die Leistungen elektronisch vorliegen.
  • Zu jeder Veranstaltung: Titel, Leistungspunkte (credits), was für die Benotung geleistet werden musste. (Kurze Beschreibung der Inhalte reicht aus, diese sind oft auch elektronisch verfügbar.)
  • Generell werden nur benotete Leistungen angenommen (bis auf das Praktikum, das nicht benotet wird).

Der Student sollte zur Fachstudienberatung gehen und dort die Anerkennung der Leistungen beantragen.

Die anerkannten Leistungen werden im Sekretariat bei Sandra Suchowitz ins LSF eingetragen.

Ich suche einen Praktikumsplatz und war bisher nicht erfolgreich. Gibt es irgendwelche Hilfe bei der Suche?

Als Anhaltspunkt finden Sie hier eine Liste mit möglichen Praktikumsgebern zusammengestellt. Erkundigen Sie sich auch bei Studierenden, die bereits ein Praktikum gemacht haben oder kommen Sie in die Sprechstunde.

Wie kann man das Praktikum als Leistung anerkennen lassen?

Sie müssen mit allen Unterlagen zur Praktikumsbeauftragten gehen (zurzeit Laura Jehl). Diese trägt die Leistungspunkte auf dem Laufzettel für Übergreifende Kompetenzen ein. Es empfiehlt sich, das Praktikum zur selben Zeit anrechnen zu lassen, wie die weiteren ÜK-Leistungen.

Welche Unterlagen muss man zur Praktikumsanerkennung vorlegen?

Für die Anerkennung eines Praktikums muss ein offizielles Dokument (zum Beispiel Arbeitsvertrag oder Arbeitszeugnis) vorgelegt werden. Dieses Dokument sollte den Zeitraum des Praktikums, die wöchentliche Stundenzahl und eine kurze Tätigkeitsbeschreibung enthalten. Eine Formulierungsvorgabe gibt es nicht. Außerdem müssen Sie einen kurzen Praktikumsbericht (rund 1000 Wörter) schreiben. Beide Unterlagen werden gerne in elektronischer Form angenommen.

Welche Anforderungen werden an ein Berufspraktikum in den Bachelor-Studiengängen gestellt?

BA-2010Als Dauer des Praktikums sind sechs bis acht Wochen vorgesehen. Leistungspunkte für das Praktikum werden im Rahmen der Übergreifenden Kompetenzen vergeben. Im 75%-Studiengang ist ein Berufspraktikum verpflichtend, im Nebenfach gilt es als Wahlpflichtmodul im Bereich der Übergreifenden Kompetenzen.

Arbeitgeber muss in beiden Fällen ein EDV-Entwickler oder -Anwender sein, idealerweise mit einem inhaltlichen Bezug zur Sprachtechnologie. Tätigkeiten in einem solchen Betrieb, die nicht "am Stück" abgeleistet wurden (sondern beispielsweise einmal pro Woche über einen längeren Zeitraum hinweg), können als Praktikum anerkannt werden, wenn der Gesamtumfang der Tätigkeit sich auf mindestens 240 bzw. 300 Stunden summiert (entsprechend sechs bzw. acht Wochen Vollzeitbeschäftigung). Neben dem Praktikumszeugnis bzw. einer äquivalenten Bescheinigung ist ein selbst verfasster Praktikumsbericht einzureichen.

Was muss man nach dem Praktikum vorweisen? Bei wem kann man das Praktikum als Leistung anerkennen lassen?

Für die Anerkennung eines Praktikums muss man ein offizielles Dokument (Arbeitsvertrag/Arbeitszeugnis) vorlegen. In diesem Dokument müssen der Zeitraum des Praktikums, die wöchentliche Stundenzahl und eine Tätigkeitsbeschreibung stehen.

Außerdem muss der Praktikant einen kurzen Praktikumsbericht (1-2 Seiten) verfassen, in dem er die Arbeitsschwerpunkte, Lernerfolge und eine persöhnliche Stellungsnahme verfasst.

Mit diesen Dokumenten geht man zur Praktikumsbeauftragten (zurzeit Laura Jehl) und lässt sich auf dem Laufzettel die ÜK-Punkte eintragen, die man für das Praktikum bekommem hat.

Welche Richtlinien gibt es für einen Praktikumsbericht?

Aus dem Praktikumsbericht sollte hervorgehen, was ihr während eurer Zeit in dem Unternehmen gemacht habt, und vielleicht auch, wie ihr es gemacht habt. Der Umfang sollte rund 1000 Wörter betragen. Daneben benötigen wir eine "offizielle" Praktikumsbescheinigung des Arbeitgebers. Das kann ein Zeugnis sein, muss aber nicht. Das alles nimmt gegenwärtig Laura Jehl entgegen, und zwar am liebsten in elektronischer Form.

Für alle Interessierten, die wissen wollen, wie ein Praktikum aussehen kann, gibt es hier einen aktuellen Praktikumsbericht einer Computerlinguistik-Studentin: Link

In der PO-BT Paragraph 3/(4) steht, dass "die berufspraktische Tätigkeit [...] in der vorlesungsfreien Zeit zu absolvieren [ist]". Ist diese zeitliche Begrenzung unbedingt verpflichtend?

Nein, ein Praktikum können Sie auch während der Vorlesungszeit absolvieren, wenn Sie das Praktikum so organisieren kann, dass die sonst besuchten Lehrveranstaltungen nicht darunter leiden. Z.B. können Sie als Werkstudent oder HiWi 1-2-mal pro Woche arbeiten und somit das Praktikum in einer längeren Zeit absolvieren (s. nächste Frage). Insgesamt müssen Sie mindestens 240 Stunden gearbeitet haben, entsprechend 6 Wochen Vollzeit-Arbeit.

Darf das Praktikum in Teilzeit absolviert werden, zum Beispiel im Rahmen einer Tätigkeit als WerkstudentIn?

Ja, solange Sie insgesamt mindestens 240 Arbeitsstunden nachweisen können (entsprechend sechs Wochen Vollzeitbeschäftigung).

Können Hiwi-Tätigkeiten angerechnet werden?

Ja, wenn es sich um Tätigkeiten im Sprachtechnologie- oder EDV-Bereich handelt und 240 Arbeitsstunden nachgewiesen werden können).

Darf das Praktikum zwischen mehreren Arbeitgebern aufgeteilt werden?

Ja, solange die Tätigkeiten jeweils die Anforderungen erfüllen und Sie insgesamt mindestens 240 Arbeitsstunden nachweisen können).

Die Firma, bei der ich mein Praktikum absolvieren möchte, verlangt eine Bescheinigung der Universität Heidelberg über die Notwendigkeit des Pflichtpraktikums. Wo kann ich die Bescheinigung ausstellen lassen?

Ein Praktikum ist als Pflicht für CL-Studierende (BA) mit Anteil 100% und 75% vorgeschrieben. (Studierende mit weniger CL-Anteil können ein Praktikum als Wahlpflichtmodul absolvieren.) Der Paragraph §3/(4) des Besonderen Teils der BA-Prüfungsordnung (vom 14.06.2010) enthält die ensprechende Regelung. Diese Regelung bescheinigt die Notwendigkeit des Praktikums auch für den Arbeitgeber. Falls die Firma eine weitere Bescheinigung braucht, kann man sich an Laura Jehl wenden. zum Seitenanfang).

Ich habe noch ein zusätzliches Praktikum absolviert. Kann ich das auch anerkennen lassen?

Ja, zusätzliche Praktika können als Leistungen im Bereich Übergreifende Kompetenzen anerkannt werden. Bitte lesen Sie dazu die entsprechenden FAQs durch).

Ist das Praktikum eine "studienbegleitende Prüfungsleistung"?

Ja, das vorgeschriebene Praktikum (PO-BT, Paragraph 3/(4)) ist eine studienbegleitende Prüfungsleistung wie auch alle anderen ÜK-Leistungen.

Die Firma, bei der ich mein Praktikum absolvieren möchte, verlangt eine Bescheinigung der Universität Heidelberg über die Notwendigkeit des Pflichtpraktikums. Wo kann ich die Bescheinigung ausstellen lassen?

Ein Praktikum ist als Pflicht für CL-Studierende (BA) mit Anteil 100% und 75% vorgeschrieben. (Studierende mit weniger CL-Anteil können ein Praktikum als Wahlpflichtmodul absolvieren.) Der Paragraph §3/(4) des Besonderen Teils der BA-Prüfungsordnung (vom 14.06.2010) enthält die ensprechende Regelung. Diese Regelung bescheinigt die Notwendigkeit des Praktikums auch für den Arbeitgeber. Falls die Firma eine weitere Bescheinigung braucht, kann man sich an Laura Jehl wenden.

Was hat es mit Commitments auf sich?

Ein Commitment entspricht in etwa der Aussage "Ich werde diese Prüfung machen". Damit Ihnen eine Leistung anerkannt wird (egal, ob Sie eine Hausarbeit anfertigen möchten, ein Referat schon gehalten haben, oder eine Klausurprüfung abzulegen ist), müssen Sie sich zwingend dafür anmelden (d.h. "ein Commitment abgeben"). Die Commitments werden üblicherweise etwa sechs bis acht Wochen vor Ende des Semesters freigeschaltet und können bis etwa zwei Wochen vor Ende des Semesters über das Online-System LSF/HISPOS abgegeben werden. Die genauen Fristen können für einzelne Veranstaltungen individuell sein und werden auf der jeweiligen Veranstaltungsseite unter "Kursbeschreibung" rechtzeitig eingetragen. Bis zur Commitment-Frist können Commitments beliebig abgegeben und wieder zurückgezogen werden – ist die Frist abgelaufen, gilt der jeweils letzte Status endgültig. Unterscheiden wir ein paar Fälle:

  • Commitment abgegeben, Prüfung mitgemacht, Bestanden: Alles gut
  • Commitment abgegeben, Prüfung mitgemacht, Nicht bestanden: Nicht bestanden wird gezählt
  • Commitment abgegeben, Prüfung nicht mitgemacht: Zählt wie nicht bestanden!
  • Commitment nicht abgegeben, Prüfung mitgemacht: Kein Schein, aber auch kein Versuch.

Muss ich die Orientierungsprüfung im 3. Semester bestanden haben, obwohl ich im Sommersemester das Studium begonnen habe? Was muss ich für eine Orientierungsprüfungsfristverlängerung tun?

Studierende, die im Sommersemester ihr Studium beginnen, und damit die Kurse für die Orientierungsprüfung zum ersten Mal in ihrem 2. Fachsemester (Wintersemester) besuchen, aber die Prüfungen in diesen Kursen nicht bestehen, können wie alle anderen einen zweiten Versuch im darauffolgenden Studienjahr bekommen, auch wenn das in diesem Fall schon ihr 4. Fachsemester ist. Hier wird erläutert, was man für eine Orientierungsprüfungsfristverlängerung tun muss.

Wann, bei wem und wie stellt man einen Antrag auf Orientierungsprüfungsfristverlängerung?

Wenn man weiß, dass man aus nicht selbstverschuldeten Gründen nicht fristgerecht eine Prüfung antreten kann, sollte man bei der Geschäftsführung einen Antrag auf Orientierungsprüfungsfristverlängerung stellen. Melden Sie sich dazu beim Sekretariat.

Folgendes ist für eine Orientierungsprüfungsfristverlängerung zu tun:

  • Einen Antrag bekommt man im Sekretariat. Dieser muss vom Studierenden ausgefüllt werden. Darüber hinaus muss der Studierende eine formlose Begründung verfassen. Beides muss im CL-Sekretariat abgeben werden.
  • Der/Die Geschäftsführende Direktor/in des Instituts entscheidet über den Fall und gibt den Antrag zurück ans CL-Sekretariat.

Ich habe eine Prüfung zum zweiten Mal nicht bestanden. Was kann ich tun?

Laut §20 der Allgemeinen Prüfungsordnung ist eine zweite Wiederholung (der dritten Versuch) nur in Ausnahmefällen möglich. Der Text der AP lautet:

"§ 20 Wiederholung von Prüfungen, Fristen (1) [...] Eine zweite Wiederholung ist nur bei Ausnahmefällen und nur bei höchstens zwei studienbegleitenden Prüfungen zulässig. Die Entscheidung hierüber trifft der Prüfungsausschuss. [...]"

Es gibt keine Drittversuchmöglichkeit bei den Prüfungen der Orientierungsprüfung und der Abschlussarbeit sowie -prüfung. Für höchstens zwei studienbegleitende Prüfungen kann man sich an das Gemeinsame Prüfungsamt wenden und mit einer schriftlichen Begründung die zweite Wiederholung beantragen. Der Ansprechpartner ist Herr Dr. Kempter, der Leiter des GPAs.

Es gibt hierzu kein spezifisches Formular. Ein formloses Schreiben reicht aus. Dieses Schreiben sollte unbedingt sämtliche Kontaktdaten (Telefonnummer, bei Briefen Mailadresse und vor allem die Matrikelnummer) enthalten. Zudem sollte es erläutern, warum der Prüfling um einen weiteren Versuch bittet. Ein "Ich erbitte einen 2. Wiederholungsversuch" alleine reicht nicht aus. Der Studierende erhält eine Benachrichtigung über den Entscheid.

Generell empfiehlt es sich, sich vor dem Drittversuch an den Dozenten zu wenden, um zu erfahren, was man in den ersten beiden Versuchen falsch gemacht hat. So weiß man rechtzeitig, wie man sich auf die dritte Prüfung zielführend vorbereiten soll.

Gibt es bei Prüfungen, die Bestandteil der Orientierungsprüfung sind, die Möglichkeit eines Drittversuchs?

Nein. Prüfungen, die Bestandteil der Orientierungsprüfung sind, sind vom Drittversuch ausgeschlossen. Das bedeutet, dass in "Einführung in die Computerlinguistik" und in "Programmieren I" in der Regel kein Drittversuch beantragt werden kann. Ausnahme ist der 25%-Studiengang, in dem "Programmieren I" nicht zur Orientierungsprüfung gehört. Für Studierende, die "Programmieren I" erst im Drittversuch bestanden haben, ist daher der spätere Wechsel in die 50-, 75- und 100%-Studiengänge ausgeschlossen.

Ich studiere 100% CL. Bei meinem Informatikbeifach muss ich für 3 LP ein Proseminar ablegen. Im Modulhandbuch der Informatik steht aber, dass davon 2 LP ÜK-Punkte sind. Ist das in Ordnung so?

Die aktuelle Version des Modulhandbuches im Fach Informatik findet man hier. Alle 3 LP für das Proseminar mit Modulkürzel IPS (S.13) werden für Computerlinguistik-Studenten mit Informatikbeifach als "normale" Punkte angerechnet.

Darf man ohne bestandene Programmierprüfung am Software-Projekt bzw. Programmier-Gesellenstück teilnehmen?

Nein, das Bestehen der Programmierprüfung ist Vorussetzung für die Teilnahme am Software-Projekt bzw. Programmier-Gesellenstück.

Bei den Terminen zur Begleitveranstaltung zum Software-Projekt stehen zwei Termine. Sind beide Termine Pflicht, oder "nur" einer davon?

Ja, beide Termine sind verpflichtend. Das Softwareprojekt und die Begleitveranstaltung des Softwareprojektes umfassen insgesamt 2+2=4 SWS. Die Praxis zeigt, dass einige Sitzungen (sog. Plenumsitzungen) länger dauern und andere Sitzungen dafür ausfallen. Siehe hierzu vorherige Semester-Kursübersichten wie zum Beispiel hier. Die "ausfallenden" Sitzungen kann man gut für Gruppentreffen mit dem Betreuer nutzen.

Ist der Mathematische Vorkurs verpflichtend? Ich finde ihn im Modulhandbuch nicht. Wann sollte man diesen Kurs besuchen?

Der Vorkurs ist keine Pflichtveranstaltung. Der Kurs dient dazu, am Anfang des Studiums die mathematischen Grundlagen aus dem Abiturstoff zu wiederholen und aufzufrischen. Der Kurs wird regelmäßig am Anfang des Semesters vor der Vorlesungszeit (in den sogenannten Einführungswochen) als Blockseminar angeboten. Wenn man am Kurs regelmäßig teilnimmt, erhält man dafür auch zwei Leistungspunkte für Übergreifende Kompetenzen.

Ich möchte mich für eine Vorlesung im LSF anmelden. Wie geht das?

Für jede Veranstaltung gibt es eine Frist, in der man sich im LSF an- und abmelden kann. Dieser Zeitraum wird auf der Webseite jeder Lehrveranstaltung unter "Commitment-Frist" rechtzeitig eingetragen. In der Regel schickt das Sekretariat frühzeitig eine E-Mail, wann dieser Zeitraum naht.

Vorsicht: Nachdem die Frist verstrichen ist, kann man sich weder an- noch abmelden!

Gibt es beim Studiengang Computerlinguistik eine Anwesenheitspflicht, bzw. abzuleistende Pflichtstunden?

Pflichtstunden gibt es nicht. Dennoch verlangen die Dozenten durchaus eine regelmäßige Anwesenheit. In Vorlesungen wird weniger darauf geachtet, wie oft man an den Sitzungen teilnimmt. Bei Pro- und Hauptseminaren ist eine aktive Teilnahme an Diskussionen Voraussetzung zum Scheinerwerb. Daher gibt es in vielen Fällen eine Begrenzung der Fehlstunden, zu denen Sie unentschuldigt fehlen dürfen.

Als Richtlinie gilt, dass man dreimal unentschuldigt fehlen darf. Kann man aus einem triftigen Grund (z.B. längere Krankheit) an den Sitzungen öfters nicht teilnehmen, sollte man dies unbedingt mit dem Dozenten besprechen.

Ich studiere zur Zeit zu 25% Computerlinguistik. Ist es möglich, anstelle des Kurses Statistik die Kurse Formale Semantik und Formale Syntax zu wählen?

Leider nein. Die Studierenden mit 25%-Computerlinguistik-Anteil sollten sich am Anfang des Studiums entscheiden, ob sie "Angewandte Computerlinguistik" (AC) oder "Formale Linguistik" (FL) als Schwerpunkt nehmen möchten.

Eine Mischung von beiden ist nicht vorgesehen. Wenn man sich für "AC" entschieden hat, muss man auch konsequent die Module des Schwerpunktes besuchen. Eine Mischung aus den Modulen beider Schwerpunkte ist nicht möglich.

Welche Richtlinien gibt es für einen Konferenzbericht?

Der Konferenzbericht umfasst in der Regel etwa fünf Seiten. Sucht euch ein paar Vorträge aus, die euch besonders interessiert haben und fasst die wesentlichen inhaltlichen Punkte zusammen. Eine eigene Stellungnahme sollte ebenfalls enthalten sein.

Ich würde gerne ein Tutorium übernehmen, habe so etwas aber noch nie gemacht. Kann man sich als Tutor schulen lassen?

Ja, die Abteilung Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik (SLK) organisiert regelmäßig Kurse für Tutoren. Das derzeitige Angebot kann man hier (oder in LSF) nachlesen. Die angebotenen Schulungen

  • sind kostenlos
  • aber anmeldepflichtig. Eine Anmeldung ist wegen begrenzter Teilnehmerzahl notwendig. Beachtet bitte die Anmeldefristen)
  • finden öfters in der vorlesungsfreien Zeit statt.

Ich habe Prüfungsangst oder möchte meine Referatstechniken verbessern. Gibt es hierzu Hilfe von Seiten der Universität?

Hierzu könnt ihr unter folgenden Links Informationen finden:

Informationen zum Kursprogramm und zur Anmeldung beim Career Service finden ihr hier:

Career Service Infos rund ums Studium

Wo kann ich mich informieren, wenn ich die gewünschte Information hier nicht gefunden habe?

Du solltest zunächst versuchen, bei der Online-Übersicht zum Studiengang fündig zu werden. Im Zweifel wende Dich an die Fachstudienberatung.

Ich würde gerne Computerlinguistik im Parallelstudium studieren. Wie kann ich mich dafür immatrikulieren?

Man muss wie bei einer Umschreibung den Antrag auf Umschreibung ausfüllen und vom Fachstudienberater mit Unterschrift und Dienstsiegel versehen lassen. Man füllt dabei auf der ersten Seite des Antrags den mittleren Teil mit der Überschrift "Bei Parallelstudium ..." aus. Den Antrag gibt man bei der Studierendenadministration ab.

Wie muss ich bei einer Umschreibung vorgehen?

Hier gibt es drei typische Fälle:

  1. Fall: Ich möchte in das Fach Computerlinguistik wechseln. Wie läuft dies ab?
  2. Fall: Aufgrund eines Fachwechsels zur Computerlinguistik bräuchte ich eine Bescheinigung eines Fachstudienberaters/einer Fachstudienberaterin.
  3. Fall: Ich studiere zur Zeit Computerlinguistik 50% (2. HF), möchte aber die Gewichtung gerne auf 75 % legen. Brauche ich auch bei diesem innerfachlichen Wechsel einen Antrag auf Umschreibung?
Bei all diesen Fragen läuft es gleich ab: Die Voraussetzung für eine "Umschreibung" ist, dass der Student fortlaufend immatrikuliert bleibt. Das bedeutet, dass sich der Student vom Wechsel von einem Fach zum Anderen nicht exmatrikuliert und wieder immatrikuliert.

So geht man am besten vor:
  • Man lässt sich vom Fachstudienberater einen Antrag auf Umschreibung ausstellen. Diesen kann man auch gerne selbst zur Sprechstunde mitnehmen. Der Studienberater unterschreibt und stempelt den Antrag ab.
  • Falls man sich in ein höheres Fachsemester einstufen lassen möchte, muss auch folgendes Formular ausgefüllt werden: Anrechnung von Studienzeiten.
  • Diese Unterlagen gibt man in der Universitätsverwaltung in der Seminarstr. 2 ab. Die Fristen für die Umschreibung findet man hier.
  • Sollte die Umschreibung durch die Verwaltung durchgeführt worden sein, sieht man im LSF eine neue Maske mit den neuen gewählten Fächern.
  • Die bisher geleisteten Kurse werden nicht automatisch übernommen. Wenn man Leistungen vom alten ins neue Fach übertragen lassen möchte, muss man wieder zum Studienberater gehen und die Anerkennung der bisherigen Leistungen in der Computerlinguistik beantragen. Mit diesem Formular geht man ins Sekretariat (Zi. 109), wo die Leistungen ins LSF-System überführen werden können. Eine Überführung der Leistungen ist auch dann notwendig, wenn man lediglich den prozentualen Anteil der Computerlinguistik gewechselt hat.

Jetzt ist die Umschreibung vollständig durchgeführt. Auch wenn die Umschreibung bis zum Anfang der Vorlesungszeit nicht vollständig abgeschlossen werden kann, darf man natürlich an weiteren Veranstaltungen teilnehmen.

Weitere Informationen findet man hier:

http://www.uni-heidelberg.de/studium/interesse/bewerbung/verfahren/hoehere.html#umsch
http://www.uni-heidelberg.de/studium/interesse/bewerbung/verfahren/hoehere.html#fach

Ich studiere Computerlinguistik im 5. Semester als Hauptfach an der Universität Zürich. Kann ich an Ihrem Institut mein Studium fortsetzen und meine bisherigen Leistungen anrechnen lassen?

Ja, eine Anerkennung der Studienleistungen ist ohne Weiteres möglich. Folgendes, ist muss vorgelegt werden:

  • Die Scheine oder ein ausgedruckter Notenspiegel (transcript of records), falls die Leistungen elektronisch gehandhabt werden.
  • Zu jeder Veranstaltung: Titel, Leistungspunkte (credits), was für die Benotung geleistet werden musste. (Kurze Beschreibung der Inhalte reicht aus, diese sind oft auch elektronisch verfügbar.)
  • Generell werden nur benotete Leistungen angenommen (bis auf das Praktikum, das nicht benotet wird).

Falls du keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, beachte bitte die Bewerbungsfristen für Ausländer (1. Juni bis 15. Juli, für das Wintersemester; 1. Dezember bis 15. Januar für das Sommersemester). Infos zur Einschreibung

Ansonsten wird ein Universitätswechsel wie bei einer Umschreibung gehandhabt (siehe hier).

Ich habe an der Universität Mannheim einen Kurs belegt, den ich für meinen Ergänzungsbereich Informatik anerkennen lassen möchte. An wen soll ich mich wenden?

Für die Anerkennung von Leistungen der Universität Mannheim ist die Sekretärin des Instituts für Informatik Anke Sopka zuständig. Sie kann die Veranstaltung anhand des Leistungsnachweises, den man zur Sprechstunde mitbringen muss, für das entsprechende Modul anerkennen und im LSF eintragen.

Wie belege ich die Module des Ergänzungsbereichs Informatik?

Modul Mögliche Veranstaltungen
Proseminar (3 LP) Ausschließlich die als Proseminar ausgezeichneten Leistungen mit der Modulkürzel [IPS] können hier belegt werden.

Anders als beim Fach Informatik werden alle 3 LP als normale Leistungspunkte berechnet.
Einführung in die theoretische Informatik
ODER
Einführung in die technische Informatik (8 LP, WPM)
Man muss eine der beiden Veranstaltungen
  • Einführung in die theoretische Informatik [ITH]
  • Einführung in die technische Informatik [ITE]
wählen.

Die gewählte Veranstaltung darf nicht parallel in anderen Modulen des Studiums abgelegt werden. Die nicht gewählte Veranstaltung darf jedoch im Modul "Frei wählbare Veranstaltungen..." des Ergänzungsbereichs durchaus belegt werden.
Core Studies in Computer Science (8 LP, PM) Man muss eine der folgenden drei Veranstaltungen wählen:
  • Algorithmen und Datenstrukturen [IAD]
  • Einführung in Software Engineering [ISW]
  • Datenbanken 1 [IDB1]
Die gewählte Veranstaltung darf nicht in anderen Modulen des Studiums (weder im Hauptfach, noch im Ergänzungsbereich) abgelegt werden. Eine zweite, hier nicht gewählte Veranstaltung muss im Modul "Core Studies in CS" des Hauptfaches abgelegt werden. Die dritte darf im Modul "Frei wählbare Veranstaltungen..." des Ergänzungsbereichs belegt werden.
Frei wählbare Veranstaltungen aus den Bachelor- und als für den Bachelor Informatik geeignet deklarierten Master-Modulen der Informatik (16 LP, WM) Praktisch alle angebotenen Veranstaltungen des Bachelor- und des Masterstudienganges "Angewandte Informatik" sind hier erlaubt.

Im Fach Informatik sind auch alle Master-Module auch für den Bachelor-Studiengang geeignet deklariert. Die Zusammenstellung der insgesamt 16 LP ist frei wählbar.

Was sind die Übergreifenden Kompetenzen (ÜKs)?

Übergreifende Kompetenzen bezeichnen Schlüsselkompetenzen und Zusatzqualifikationen, die über das fachliche Wissen hinausgehen. Sie umfassen insbesondere die Vermittlungskompetenz (Rhetorik, Präsentation, Moderation, Fachdidaktik, Sprecherziehung, etc.), interkulturelle Fähigkeiten, den Erwerb von interdisziplinärem Wissen sowie die Aneignung von Fremdsprachenkenntnissen und berufspraktischen Erfahrungen. Generell können und sollen Sie im Bereich der ÜK etwas über den Tellerrand hinausblicken und/oder an Ihren Soft-Skills feilen. Detaillierte Informationen zu den Übergreifenden Kompetenzen finden Sie in Anlage 1 der Prüfungsordnung, Allgemeiner Teil.

Wie funktioniert das mit den ÜKs?

In der Prüfungsordnung ist festgelegt, dass im Bereich der Übergreifenden Kompetenzen 20 Leistungspunkte ("ÜK-Punkte") gesammelt werden sollen; die Zusammensetzung der ÜK-Punkte kann – mit kleinen Einschränkungen (s. unten ) – grundsätzlich frei gewählt werden. Die Ansprechpartnerin für Detailfragen ist zur Zeit Carolin Lawrence , erreichbar unter kompetenzen(at)cl.uni-heidelberg.de .

Wie viele ÜK-Punkte werden von der Computerlinguistik angerechnet?

Studierende mit Computerlinguistik als 50% Hauptfach müssen bei uns 10 ÜK-Punkte nachweisen. Bei 75%- oder 100%-Computerlinguisten wird die Anerkennung von allen 20 ÜK-Punkten von uns übernommen. Von diesen 20 ÜK-Punkten sind 12 bereits "festgelegt" und zwar 4 LP für das Softwareprojekt am ICL und 8 LP für das Praktikum.

Wo können ÜK-Punkte erworben werden?

ÜK-Punkte können in Kursen, durch berufspraktische Tätigkeiten oder Auslandsaufenthalte und durch eigenständige Projektarbeit erworben werden. Für Kurse gilt im Allgemeinen:

  • der Kurs soll über die studierten Fächer hinausgehen
  • eine Doppelanrechnung ist auf jeden Fall ausgeschlossen
  • es muss im Rahmen des Kurses eine nachweisbare Leistung (Klausur, Referat, Bericht, Hausarbeit, Übungen, etc.) erbracht werden ("Sitzscheine" zählen nicht!). Falls im Kurs selbst keine Möglichkeit für einen Leistungsnachweis besteht (zum Beispiel bei Ringvorlesungen), wenden Sie sich an die ÜK-Beauftragte.
Gute Kandidaten für die Übergreifenden Kompetenzen sind:
  • Sprachkurse im Zentralen Sprachlabors (Fremdsprachen, die nicht Inhalt des Fachstudiums sind!)
  • Veranstaltungen der Abteilung "Sprechwissenschaft / Sprecherziehung" des Zentralen Sprachlabor (Rhetorik, Sprechbildung, etc.)
  • Veranstaltungen der Zentralen Studienberatung und des Career Service (Zeitmanagement, Projektmanagement, Interkulturelle Kommunikation, Bewerbungstraining, etc.)
  • alle Uni-Lehrveranstaltungen, die im Vorlesungsverzeichnis als ÜK-geeignet aufgelistet sind (keine Fachveranstaltungen aus den eigenen Studienfächern!)
Das Erwerben eines Teils der ÜK-Leistungen ist bereits im Computerlinguistik-Studium integriert - siehe hier.

Was ist bei der Zusammensetzung von ÜK-Leistungen noch zu beachten?

Laut Prüfungsordnung sollen ÜK-Leistungen sowohl Schlüsselkompetenzen als auch Zusatzqualifikationen beinhalten. In jedem Bereich sollen **mindestens 5 LP** erbracht werden. Schlüsselkompetenzen betreffen personenbezogene Fähigkeiten und Berufserfahrung, hierzu werden Praktika, Auslandsaufenthalte oder Veranstaltungen, bei denen Soft Skills trainiert werden, wie Rhetorik und Sprecherziehung, gezählt. Zusatzqualifikationen sind nicht-personenbezogene, allgemeine Qualifikationen, die über die studierten Fächer hinausgehen. Dazu gehören Sprachkurse, Lehrveranstaltungen anderer Fächer und Kurse am ICL, z.B. der mathematische Vorkurs.

Welche Praktika werden anerkannt?

Im Idealfall sollen im Rahmen eines Praktikum die erlernten Fachkenntnisse in die Praxis umgesetzt werden. Auf jeden Fall soll das Praktikum für die Studierenden weiterbringend sein. Für die Anrechnung des Praktikums sind folgende Dokumente nötig:

  • ein offizielles Praktikumszeugnis/Arbeitsvertrag (muss enthalten: Zeitraum des Praktikums, Stundenzahl pro Woche, Tätigkeitsbeschreibung)
  • ein kurzer Praktikumsbericht (1-2 Seiten: Arbeitsschwerpunkte, Lernerfolg, persönliche Stellungnahme)
Pro (Vollzeit-)Arbeitswoche werden grob 1,5 LP gezählt, allerdings können für jedes Praktikum **maximal 8 LP** angerechnet werden. Weitere Informationen zum Praktikum finden Sie unter http://www.cl.uni-heidelberg.de/studies/faq/faqBa-praktikum.mhtml.

Können Konferenzbesuche als ÜK-Leistungen anerkannt werden?

Der Besuch von Konferenzen aus dem Bereich Computerlinguistik (z.B. TaCoS, DGfS- oder DGCL-Tagung, *ACL-Konferenzen ... ) oder aus fachnahen Bereichen (z.B. C3-Kongress) kann mit 1-2 LP angerechnet werden.
Als Eigenleistung muss zusätzlich ein Konferenzbericht verfasst werden. Der Konferenzbericht umfasst in der Regel etwa fünf Seiten. Sucht euch 2-3 Vorträge aus, die euch besonders interessiert haben und fasst die wesentlichen inhaltlichen Punkte zusammen. Eine eigene Stellungnahme sollte ebenfalls enthalten sein.

Wie kann ich die ÜKs anrechnen lassen?

Die Übergreifenden Kompetenzen können leider nicht völlig automatisch angerechnet werden, da die ÜK-Punkte für verschiedenen Leistungen (Kurse, Seminare, Praktika, etc.) zusammengerechnet werden müssen. Sie werden persönlich von dem ÜK-Beauftragten anhand der Leistungnachweise (Scheine, Berichte, ...) anerkannt und in einen Laufzettel eingetragen. Anschließend werden die eingetragenen Leistungen im Sekretariat abgestempelt und ins LSF-System eingetragen.

Wieviel LP werden für einen Kurs anerkannt?

Falls ein Schein ausgestellt wurde, werden die auf dem Schein angegebenen LP angerechnet. Andernfalls wird 1 LP für rund 30 Arbeitsstunden vergeben.

Kann Fachschaftsarbeit als ÜK-Leistung anerkannt werden?

Nein.

Gehören die ÜK-Leistungen zu den "studienbegleitenden Prüfungsleistungen"?

Ja.

zum Seitenanfang