Institut für Computerlinguistik
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Schreiben von Transfer-Ressourcen

Proseminar, 2st.

Leiter

Dr. Eberle

Veranstaltungsort

Kstr. 2 HS 004

Termin

Mo 18.15-19.45

Voraussetzungen

Grundkenntnisse über mögliche Anwendungen, Probleme und Architektur-Konzeptionen der Maschinellen Übersetzung, etwa durch: ""Einführung in die Maschinelle Übersetzung"", WS 02/03

Prolog-Grundkenntnisse

Weitere InformationenKursseite
Studienplan

Modul: 262 (4 LP); Magister-Studiengebiet: 3.2

Inhalt

In dem Seminar soll anhand von praktischen Beispielen an das eigenständige Kodieren von Transferbeschreibungen herangeführt werden.

Zunächst werden, zur Wiederholung oder auch um den Einstieg für diejenigen mit nur wenigen Vorkenntnissen zu ermöglichen, die typischen alternativen MÜ-Architekturen skizziert. Eingehender betrachtet wird der Typus des rekursiven Transfers auf Analysestrukturen. Vor diesem Hintergrund werden dann typische Übersetzungsprobleme untersucht, wie sie sich aus lexikalischen und strukturellen Ambiguitäten im Quellsatz und strukturellen Unterschieden zwischen Quell- und Zielsatz ergeben.

Für Probleme wie unterschiedliche Wortstellung im Satz, verschiedenartige Gestalt von Auxiliarkomplexen, Tilgung und Einführung von Elementen oder wie das sogenannte "Head switching" werden konkrete Lösungen erarbeitet.

Referenz-Quell- und Zielsprachen werden Deutsch, Englisch und Französisch sein.

Literatur

Arnold et al: Machine Translation: An Introductory Guide, Blackwell-NCC, London, 1993

Hutchins W., Somers H: An Introduction to MT, Academic Press, 1992

Schwanke M.: Maschinelle Übersetzung. Ein Überblick über Theorie und Praxis, Springer 1991

Ein Überblick über verschiedene Konzeptionen Maschineller Übersetzung findet sich auch in der Seminarbeschreibung: http://www.ims.uni-stuttgart.de/Lehre/teaching/2002-WS/Maschinelle-Uebersetzung2/

Scheinerwerb

Klausur am Ende des Seminars

zum Seitenanfang